Bilderberg Bellevue Dresden
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Zimmer
-
0
+
Erw.
Kinder

Bis zu 10% sparen WLAN gratis
Hier mit Bestpreisgarantie buchen!

Bellevue Hotel gewinnt ab sofort Strom aus Sonnenenergie

Am 22. September wurde die Photovoltaikanlage auf den Flachdächern des Bilderberg Bellevue Hotel Dresden offiziell eingeweiht. Damit ist das Bellevue eine der ersten Hotelanlagen in Dresden, das Strom aus Sonnenenergie gewinnt. Im Beisein von General Manager Sebastian Klink und Jan Löper, Head of Sales Commercial des Dresdner Unternehmens und Auftragnehmers SOLARWATT, gingen die insgesamt 992 Solarmodule ans Netz. „Mit Blick auf die schon lange anhaltenden Bemühungen für ein nachhaltiges Handeln und den großen Strombedarf des Hotels war das eine sehr vernünftige Entscheidung“, betont Hoteldirektor Klink. Von den ersten Gesprächen bis hin zur offiziellen Einweihung verging rund ein Jahr.

Photovoltaikanlage offiziell eingeweiht

Foto (v.l.n.r.): Eric Polz, Projekt und Bauleiter SOLARWATT; Sebastian Klink, General Manager im Bilderberg Bellevue Hotel Dresden; Jan Löper, Head of Sales Commercial SOLARWATT

Potenzial auf dem Dach optimal genutzt

„Gerade für Hotels mit ihrem hohen Energiebedarf lohnt sich die Installation einer PV Anlage“, so Jan Löper von SOLARWATT. „Erst recht, wenn diese über große Flachdächer verfügen. Bleiben diese ungenutzt, wird viel Potenzial verschenkt.“ Ganz anders im Bellevue Hotel: Hier wurden rund 2.000 m² der Dachfläche auf dem Ost- und Westflügel mit knapp 1.000 Solarwatt-Modulen ausgestattet. Die hierüber gewonnene Energie und Gesamtleistung von 401,76 Kilowattpeak wird zu fast 100 Prozent selbst eingespeist. Das entspricht 20 Prozent des gesamten Energiebedarfs. „Rein vom ökonomischen Standpunkt aus betrachtet, hat es zur Folge, dass ein Teil der steigenden Energiekosten abgefedert werden kann.

Das hat auch positive Auswirkungen auf Gäste und Kunden, die sich nicht mit einer 1:1 Kostenumlage auf die Zimmerrate oder Raumpauschale im Rahmen von Tagungen konfrontiert sehen“, ergänzt Hoteldirektor Klink.Als wichtiger Part an der Nachhaltigkeitsinitiative „Bellevue thinks Green“ habe die PV- Anlage allerdings nicht nur einen ökonomischen, sondern auch ökologischen Aspekt. Schließlich verursache die Photovoltaik keine Emissionen und hat eine sehr gute Umweltbilanz. Im Bellevue wird der CO2 Ausstoß pro Jahr um mehr als 182.000 kg CO2 minimiert.

Meilenstein im Transformationsprozess des Dresdner Hotels

In den vergangenen Jahren hatte sich das Bilderberg Bellevue Hotel einer Transformation unterzogen. Dazu gehören beispielsweise Renovierungen wie im Bankett Bereich und in 326 der insgesamt 340 Zimmer, der Wechsel der Marke, die Installation von E-Ladesäulen sowie der Bau der neuen Tiefgarage mit 45 weiteren Stellplätzen. Rahmenbedingungen wie zuletzt die Energiekrise führten mit der Installation der PV Anlage zu einem weiteren Meilenstein in der Geschichte des Bellevue.

„Wir sind mit der Entwicklung noch nicht am Ende“, betont Sebastian Klink. Er ist seit 2014 General Manager im Bellevue Hotel und hat die Entwicklung des Hauses seitdem wesentlich mitgestaltet. „Allein auf einem guten Ruf kann sich ein so geschichtsträchtiges Haus nicht ausruhen. Wir müssen vorangehen und uns den wachsenden Anforderungen und neuen Bedürfnissen von Gästen, Kunden sowie Partnern aus Tourismus, Wirtschaft & Wissenschaft anpassen.“

Wichtiger Anteil an der Nachhaltigkeitsinitiative

Mit der Installation der PV Anlage fügt sich darüber hinaus auch ein weiteres Puzzlestück in das Gesamtbild der Nachhaltigkeitsinitiative “Bellevue thinks Green” ein. „Dieses Thema gehört zu den Megatrends unserer Gesellschaft, da führt kein Weg mehr daran vorbei und wird zukünftig ein wesentliches Entscheidungskriterium für unsere Gäste sowie Kunden sein“, betont General Manager Klink und nennt beispielhaft bereits umgesetzte Maßnahmen: „Neben kleinen, aber dennoch bedeutsamen Maßnahmen wie Mülleimer-Einsätzen oder der Umrüstung unserer Leuchtmittel auf LED engagieren wir uns auch als Botschafter für das Thema E-Mobilität. Hierfür arbeiten wir mit der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen zusammen.“

Mit Solarwatt kommt eine weitere Leuchtturmpartnerschaft hinzu: „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit, nicht zuletzt weil ich zwischen uns und Solarwatt so viele Parallelen sehe“, sagt Sebastian Klink. „Beide Unternehmen haben eine lange Geschichte. Beide Unternehmen werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen, die mit Leidenschaft hinter ihrem Produkt stehen. Beide Unternehmen stehen für Dresden ein. Ich habe die Entwicklung der Solarindustrie aktiv verfolgt und möchte Solarwatt lobend anerkennen, dass sie mit ihrer Entwicklung in den vergangenen Jahren ihre Hausaufgaben gemacht und eine langfristige Perspektive für die Region geschaffen haben.“

Wie alles begann

Bevor wir im Frühjahr mit der Installation unserer Solaranlage beginnen konnten, mussten zunächst die Flachdächer saniert werden.

Photovoltaikanlage offiziell eingeweiht

Bellevue thinks Green

Unter der Marke „Bellevue thinks Green“ vereint und kommuniziert das Bilderberg Bellevue Hotel Dresden künftig alle Maßnahmen im Rahmen seines nachhaltigen Engagements. „Visuell und im Sinne der Wiedererkennbarkeit wurde für die Marke ein eigenes Logo kreiert. Das erleichtert die Kommunikation gegenüber unseren Gästen, Kunden und Partnern“, so Sebastian Klink, General Manager des Dresdner Hotels. „Es ist deutlich spürbar, dass diese immer mehr Wert auf nachhaltiges Reisen legen, Hotels ohne Engagement in diesem Bereich sogar gar nicht mehr in Frage kommen. Es liegt uns am Herzen, diesem Bedürfnis gerecht zu werden. Hierbei setzen wir auf eine transparente & stringente Kommunikation, die auf der Umsetzung von konkreten Maßnahmen mit Gehalt fußt.“

Energie sparen sowie Ressourcen und die Umwelt schonen sind schon seit einigen Jahren Bestandteil des Tagesgeschäfts im Bilderberg Bellevue Hotel Dresden. Sie wurden bereits vom unabhängigen Prüfinstitut Certified zertifiziert und zweimal mit einem Award ausgezeichnet.

Bodytext

Ähnliche Beiträge

Wir sind weiterhin GREEN-zertifiziert!

Wir sind weiterhin GREEN-zertifiziert!

Nach unserem Nachhaltigkeits-Audit konnten wir unsere Green-Zertifizierung nicht nur verteidigen, sondern uns darüber hinaus in der Punkteanzahl um 20 Prozent verbessern.

TOP 3 beim Dresdner Marketing Preis

TOP 3 beim Dresdner Marketing Preis

Das Bilderberg Bellevue Hotel Dresden bewarb sich mit dem Rebranding von Westin zu Bilderberg für den diesjährigen Dresdner Marketing Preis. Dieser ist seit 1995 die Premium-Auszeichnung für eine Spitzenleistung im regionalen Marketing.

35 Jahre Bellevue

35 Jahre Bellevue

Er begleitete die nahezu gesamte bisherige Bellevue-Geschichte: Haustechniker Herr Schneider.

ANRUFEN

BUCHEN